Tonhallenkonzertvideo #16: Rieko Okuda

Rieko Okuda – Klavier

Rieko Okuda is a pianist and a composer from Japan. She began to play Classical music at the age of 3. She also studied Music Therapy at Doshisha Women College. Music Therapy led her into Contemporary music and Improvised music. After she graduated from the college, she moved to USA to study Jazz music.

She fell right into the Jazz scene in USA, performing with some of the great American Jazz musicians (Bob Mintzer, Jon Faddis, John Fedchock etc) at several jazz festivals such as North Texas Jazz Festival, Nortredam Jazz Festival to name a few. A couple of years later, she got interested in Free Jazz and Improvised music while she was in Phliladelphia. She performed with the great improvisers includes Marshall Allen (from San Ra Orchestra), Elliott Levine (recorded with Cecil Taylor), and Calvin Weston (recorded with Ornette Coleman).

Her interests in Improvised music led her to move to Berlin. She performs with various musicians in Berlin ex. Tobias Delius, Axel Dörner, Els Vendaweyer, Linda Frederickson, ect. Also, she collaborates with contemporary dancers such as Yuko Kaseki, Akemi Nagao, and Annapaola Leso (from Sasha Waltz.) She performs at several experimental festivals: A’Larme Festival, JOE Festival Essen, Brda Contemporary Music Festival, XChange Festival, Experymental Festival, Flux Festival, and Soundance Festival to name a few.

In 2017 and 2018, she got the residency in Elektronik Music Studio (EMS) in Stockholm, Sweden. This residency experiences inspired her to Electro-Acoustic field, and she started to invite the electronics to her piano solo pieces. Her first Electro-Acoustic solo album „Paranorm“ was released from Japanese record lable, Athor Harmonics, on Feburary 2018. „Paranorm“ was performed at Koncertkirken Blagards Plads (DK), Ausland, FLUX Festival (DE), and Vardklockans Församling (SE).
In 2020, she has gotten the residency in Visby International Center for Composers (VICC) to extend her experience, and find more possibilities to create various sounds and composition techniques

Achtung Streamingkonzert auf Youtube! Kein Publikumsbetrieb!

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 21.02.2021 um 18:15

Hier der Link zum Video: https://youtu.be/KYyozsYlwB0

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #16

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzertvideo #15: The FROST Project: Claudia Burghard & Markus Horn

Claudia Burghard – Gesang
Markus Horn – Piano

Die Jazzsängerin Claudia Burghard und der Pianist Markus Horn spielen bereits seit vielen Jahren in diversen Jazzprojekten und Bandformationen zusammen und haben ins Zentrum ihrer ersten Duo-Zusammenarbeit Gedichtvertonungen des Lyrikers Robert Frost gestellt. Die Eigenkompositionen der beiden Jazzmusiker aus Hannover stellen die naturgewaltige Lyrik voller Stürme, dunkler Wälder oder tosende Wellen des Amerikaners in einen völlig neuen Klang-Zusammenhang. Da Frost versuchte, Klang und Musikalität durch Sprache zu transportieren, laden seine Gedichte geradezu auffordernd dazu ein, vertont zu werden – entstanden ist daraus ein lyrisch-schönes Duo mit einem Programm aus Liedern, Improvisationen und Klängen zwischen Jazz und Klassik.

Achtung Streamingkonzert auf Youtube! Kein Publikumsbetrieb!

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 31.01.2021 um 18:15

Hier der Link zum Video:
https://youtu.be/1oETqij0Ycc

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #15

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzertvideo #14: Fynn Großmann und David Mohr

Fynn Großmann – Oboe
David Mohr – Gitarre

Durch die Kombination aus Oboe und Gitarre öffnet das Duo Türen zu fantastischen Klangwelten: World, Jazz und Klassik verschmelzen zu farbenprächtigen Kompositionen in einem Spektrum von wirbelnden Improvisationen bis hin zu ergreifenden Melodien.

Es gab eine kurzfristige Besetzungsänderung. Statt Marko Djurdjevic spielt David Mohr!

Achtung Streamingkonzert auf Youtube! Kein Publikumsbetrieb!

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 24.01.2021 um 18:15

Hier der Link zum Video:
https://youtu.be/Jgh0p99h8bk

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #14

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzertvideo #13: Felix Petry Collective feat. Anja Ritterbusch plays Ellington & Strayhorn

Anja Ritterbusch – Gesang
Felix Petry – Saxophon
Eike Wulfmeier – Klavier
Clara Däubler – Kontrabass
Christin Neddens – Schlagzeug

Duke Ellington und Billy Strayhorn waren ein geniales Team in der Geschichte des Jazz. Ihre Musik ist zeitlos, modern, positiv, inspirierend und weltoffen. In einer Zeit, die stark vom Rassismus geprägt war, standen Sie mit Ihrer Musik für Toleranz und Frieden. Das Felix Petry Collective nimmt sich der Musik Ellingtons und Strayhorns mit einem großen Augenmerk auf den Kollektivgedanken, der dieser Musik innewohnt, an. Mit Anja Ritterbusch, Clara Däubler, Christin Neddens und Eike Wulfmeier versammelt Felix Petry ein hochkarätiges Ensemble.

Achtung Streamingkonzert auf Youtube! Kein Publikumsbetrieb!

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 20.12.2020 um 18:15

Hier der Link zum Video:

https://youtu.be/6-_MAD-fnTo

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #13

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzertvideo #12: Elmar Braß Solo

Elmar Braß – Klavier

Elmar Braß wurde 1979 in Celle / Deutschland geboren und verbrachte sechs Jahre seiner Kindheit im Niger / Westafrika. Ab seinem 11. Lebensjahr erhielt er in Deutschland klassischen Klavierunterricht.

Von 1999 bis 2004 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Jazz – Klavier und hatte in dieser Zeit Unterricht bei verschiedenen Lehrern wie Rolf Zielke , Bernd Homann oder Nils Wogram.

Nach dem Studium Aufenthalt in New York City / USA.

Teilnahme an internationalen Wettbewerben wie dem „Int. Jazztreffen Frauenfeld“ in der Schweiz 2006, der „Piano Competition“ 2008 u. 2009 des Montreux Jazzfestivals sowie dem „Concours Martial Solal“ in Paris 2006 u. 2010. Verschiedene Preise und Auszeichnungen.

Auftritte in Clubs und auf Festivals in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Polen, Russland, USA und Japan.

Mehrere Cd – Veröffentlichungen als Bandleader des Elmar Braß Trios .
Seit 2008 besteht die Zusammenarbeit mit dem japanischen Jazz Label „Atelier Sawano“.

Zusammenarbeit und Konzerte mit Musikern wie Peter Bernstein, Dusko Goykovich, Tony Lakatos, Stephan Abel, Ed Kröger u.v.a.

Elmar Braß lehrt ausserdem als Dozent für Jazzklavier an der Hochschule für Musik, Theater u. Medien in Hannover und an der Hochschule für Künste in Bremen.

Achtung Streamingkonzert auf Youtube! Kein Publikumsbetrieb!

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 13.12.2020 um 18:15

Hier der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=QVFJzjftHAc

Tonhallenkonzertvideo #12

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzertvideo #11: Klaus Spencker Trio – Roots

Klaus Spencker Trio – „Roots“

Klaus Spencker – Gitarre
Peter Schwebs – Kontrabass
Dieter „Zipper“ Schmigelok – Schlagzeug

„Crossing Borders“ heißt die aktuelle CD Produktion des Klaus Spencker Trios. Im gleichnamigen Programm der Band bezieht sich der in Hannover lebende Jazzgitarrist verstärkt auf Vorbilder aus der Geschichte des Blues und der Rockmusik. Mit dem Einsatz der akustischen Gitarre erinnert er an seine musikalischen Anfänge.

„Crossing Borders“ steht für das Überwinden innerer und äußerer Grenzen, für musikalische Wagnisse, bei denen stilistische Trennungslinien bewusst übertreten werden. Neben dem langjährigen Wegbegleiter Peter Schwebs am Kontrabass ist in dieser Trio- Besetzung Dieter „Zipper“ Schmigelok an dem Schlagzeug zu hören.
Auf der Grundlage des Jazz als weltoffene Kunstform begeben sich die drei Musiker auf musikalische Entdeckungsreisen, in denen Folk, Blues und zeitgenössischer Jazz zu Klangbildern und Geschichten verschmelzen.
Als improvisierende Künstler schaffen Klaus Spencker, Peter Schwebs und Dieter „Zipper“ Schmigelok mit „Crossing Borders“ eine eigenständige Klangwelt die nicht nur dem Jazzpublikum ein nachhaltiges Klangerlebnis verspricht.

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Premiere am 06.12.2020 um 18:15

Hier der Link zum Video:

https://youtu.be/AUXGQXRNZsg

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #11

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Änderungen und Absagen

Liebe Freundinnen und Freunde der Tonhalle,

leider konnte krankheitsbedingt das für morgen vorgesehene Konzert-Video nicht produziert werden. Einen neuen Veröffentlichungstermin können wir zurzeit nicht angeben.

Das Konzertvideo mit dem Klaus-Spencker-Trio wird am 6.12., statt wie bisher geplant am 29.11., veröffentlicht.

Wir hoffen, im Dezember bis zu zwei weitere Videos produzieren zu können. Die Planung ist momentan coronabedingt sehr schwierig.

Jazzhilfe Hannover

Der erneute Lockdown trifft die Kulturszene hart. Im November werden die Einnahmen der Kulturszene, die aufgrund der Hygienemaßnahmen sowieso schon äußerst gering ausfallen, gegen Null gehen und die Situation für viele Kulturschaffende noch verschärfen. Die Soforthilfe der Bundesregierung, die 75% der Einnahmeausfälle im November für die Soloselbstständigen ersetzen will, ist ein sehr gutes Mittel, allerdings wird außer Acht gelassen, dass die Szene schon seit dem Frühjahr 2020 mit großen finanziellen Einbußen zu kämpfen hat und viele Kulturschaffende am Rande ihrer Existenz stehen.

Aus diesem Grund ruft die JMI Hannover e.V. und die Tonhalle Hannover e.V. erneut zur Unterstützung der Jazzhilfe Hannover auf.

Die Jazzhilfe Hannover vergibt im Rahmen der eingegangenen Spenden Unterstützungen an freischaffende Jazzmusiker*innen aus Hannover in Form künstlerischer Arbeitsaufträge in Höhe von 400€.

Alle Informationen findet Ihr unter:
https://jmihannover.de/jazzhilfe-hannover/

Tonhallenkonzertvideo #10: Die langfristige Entwicklung des Universums

Misha und Du
Letzte Nachrichten aus der Zukunft

Carl Ludwig Hübsch – Tuba, Komposition, Arrangements
Frank Gratkowski – Altsaxophon
Wolter Wierbos – Posaune

Hier ist der Link zum Video: https://youtu.be/QyhuQADsDmk

Das ist eine erfreuliche Musik, die diese Bläsergruppe spielt.
Frei und mit Leichtigkeit bewegen sich die drei Impro-Visionäre zwischen einfachen und komplexen Stücken, zwischen holländischem Humor und deutscher Gründlichkeit. Dabei wandeln sie auf den Spuren des Meisterimprovisators und Komponisten Misha Mengelberg, der mit Klavier, Kaffeetasse und Zigarette für Sternstunden der freien Musik sorgte und zu recht als Urgestein der Europäischen Improvisationsmusik gilt.
Hübschs Universum spielt aber auch eigene Stücke. Der Mix ist wild und voller Überraschungen – hier ein Lied, dort ein Geräuschgewitter – stets getragen von der unersättlichen Suche nach Gefahr und Schönheit.

Das Tonhallenkonzertvideo wird vom Kulturbüro Hannover, dem Neustart Kultur, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.
Die langfristige Entwicklung des Universums wird durch die Musikfonds gefördert.

Premiere am 08.11.2020 um 18:15

Wir würden uns sehr über eine Spende freuen. Bitte mit dem Betreff:

Tonhallenkonzertvideo #10

auf das Konto der Tonhalle:

Tonhalle Volksbank Hannover
IBAN: DE80251900010661100102
BIC: VOHADE2HXXX

Tonhallenkonzerte leider ohne Publikum

Die im November geplanten Konzerte dürfen leider nicht mit Publikum stattfinden. Wir werden versuchen so viele Konzertvideos wie möglich von den geplanten Konzerten zu produzieren. Die Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten sind zur Zeit so katstrophal, das die Musiker*innen auf Eure Unterstützung angewiesen sind! Über den Onlinekartenshop kann so einfach für ein bestimmtes Konzert gespendet werden.